Samstag Nacht, kein Fieber

Von Martina Kink

Es ist Samstag und München und 22:10 Uhr und ich bin gerade heimgekommen. Da stimmt natürlich was nicht. Ich komme nicht drauf, was da nicht stimmt, werfe die Tasche in die Ecke, die Schuhe von mir, das seltsame Gefühl mit einem Kopfschütteln hinterher. Dann geh ich ins Bad, um mir die Farbe aus dem Gesicht zu waschen. Dabei fällt mir ein, was da nicht stimmt. Die nächsten zwei Minuten starre ich einigermassen fassungslos in den Spiegel. Zurück blickt einigermassen gelangweilt eine Frau über 30 und fragt sich, warum mir das erst jetzt klar wird. Die weiss das offensichtlich schon länger, vielleicht sieht sie deshalb immer so müde aus. Es ist nämlich so: Früher begann ich ungefähr um diese Zeit, mir die Farbe ins Gesicht zu malen. Viel Farbe. Als ich die Samstagnacht noch ernst bzw. mitnahm, stand eine 8 oder eine 9 davor, keine

Weiterlesen…











Angetrieben von Eitelkeit, Mitteilungsbedürfnis und WordPress. Das exquisite, minimalistische Aussehen wurde mit Hilfe des „Hiperminimalist Theme“ von Borja Fernandez erreicht. Einträge und Kommentare können abonniert werden. Bisher wurden Besucher gezählt.